Ein neues Abenteuer beginnt

von Sandra Balkow (Kommentare: 2)

Also wurden alle Hunde am Dienstag nach der Arbeit eingepackt und ab ging es Richtung Barcelona. Martin war super tapfer und ist, obwohl er den ganzen Tag schon gearbeitet hat, noch 500 km gefahren. So sind wir durch Deutschland über Luxenburg bis nach Frankreich gekommen. Dort gab es dann eine kurze Rast auf einem Parkplatz. Hunde füttern, Gassi gehen und dann ab ins Bett.

Mittwoch ging es dann ganz früh weiter, schließlich waren es noch fast 1000km quer durch Frankreich ab bis nach Barcelona zu fahren. In Barcelona haben wir gegen 17.00 Uhr Cristina die Besitzerin unseres Traum-Deckrüden getroffen. Sie war so lieb und ist gleich zum Tierarzt gefahren, wo wir noch mal den aktuellen Progesteronwert bestimmt haben. Der Wert war bei 8 ng und somit war der optimale Deckzeitpunkt erreicht. Was für ein grandioses Timing.

Somit hatte der lange Tag also noch kein Ende. Erst sind wir zum Campingplatz gefahren und haben das Wohnmobil aufgebaut und dann haben wir uns mit Cristina und Garrett um 23.00 Uhr vor dem Campingplatz getroffen. Garrett und Lara waren einfach bezaubernd. Lara, die sonst zurückhaltend gegenüber fremden Hunden ist, war gleich Feuer und Flamme für den katalanischen Lover und beide haben sich fantastisch verstanden. Somit hat das gemeinsame Stelldichein unter einem wunderschönen spanischen Sternenhimmel nicht lange auf sich warten lassen.

Den Donnerstag haben wir dann zum Ausschlafen genutzt, was auch nötig war. Nachmittags gab es dann einen langen Spaziergang mit allen Hunden. Gerade Rusty hat es genossen mal ohne die läufigen Hündinnen raus zu kommen und die Nase freizubekommen. Mittlerweile war nämlich auch Bliss läufig! Wir haben alles gesehen, was der kleine Ort zu bieten hatte. Und das war recht viel. Ein wunderschönes romanisches Museum, eine hübsche Kirche, eine heiße Quelle mit 74 °C warmen Wasser und vor allem hübsche, katalanische Häuser, Gärten und eine großartige Landschaft.

Nach Rücksprache mit unserem und Cristinas Arzt, haben wir dann einen weiteren Decktermin am Freitagmittag ausgemacht. Dieses mal wusste Lara was auf sie zu kam und man hatte das Gefühl, dass sie sich auf Garrett freute. Als wir mit ihr alleine das Womo verlassen haben und sie Garrett von Weitem sah, hat sie gleich angefangen zu „tanzen“ , so wie nur Lara es kann! Auch beim 2. Stelldichein ging alles unkompliziert und die beiden waren einfach ein tolles Paar.

Für Samstags hatten wir uns dann noch mal verabredet und Garrett und Lara waren immer noch ganz verliebt, aber ein Drittes mal decken war nicht drin. Dafür haben wir einen wunderschönen Tag mit Cristina und ihrer Familie verbracht. Auch wenn mein Spanisch begrenzt und das Englisch von Cristina limitiert ist haben wir uns köstlich amüsiert und verständigt. Wir haben ihre anderen großartigen Hunde kennengelernt und ich bin ihrer Hündin Eva verfallen! Sie ist ein Traum in Rot! Man könnte beinahe meinen, ich habe eine Vorliebe für rote Hunde ;-)

Es war ein rundherum schöner Nachmittag. Ab und an wundert man sich, wie einem das Schicksal zusammen bringt, und freut sich über fantastische neue Freunde!

Da Bliss sich nun aber auch ihren Stehtagen näherte und der arme Rusty den ganzen Tag leidend war, haben wir uns dazu entschlossen am Sonntag abzureisen. Also wurden am Sonntag die Sachen gepackt und Mittags ging es dann zurück Richtung Heimat. Bis zum Abend sind wir fast 800 km weit gekommen und haben wieder auf einen leider etwas lautem Parkplatz in Frankreich übernachtet. Für Rusty und auch für uns war die Nacht etwas anstrengend und leider auch der anschließende Tag. Denn nun war Bliss in ihren Stehtagen und verpasste keinen einzigen Augenblick um Rusty zu signalisieren, dass sie, nun soweit ist. Was dieser mit einem Jammern, Weinen, Kreischen, Bellen quittierte. Aber auch das haben wir mit ein paar mehr Pausen überstanden und so sind wir gegen 17.00 Uhr am Montag 23.01.2017 wieder in Lohmar angekommen.

Es war eine anstrengende, wundervolle, verrückte und aufregende Reise, die einfach Spaß gemacht hat. Ich bin froh das Martin genauso verrückt ist wie ich und all diesen Wahnsinn mit macht.

Nun warten wir bis Mitte Februar, erst dann gibt uns die Ultraschall Untersuchung Gewissheit, ob alles geklappt hat und wir ende März mit Welpen rechnen können.

Die Spannung steigt :-) und natürlich halten wir euch hier auf dem Laufenden.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentare

Kommentar von Anita & Andreas |

Liebe Cool Paws-Menschen und -Pfoten,

haben euren Reisebericht mit Spannung gelesen. Das nenn' ich mal Einsatz! Vermutlich lagen nicht nur Rusty's Nerven auf der Rückfahrt streckenweise blank. Das Ergebnis eures Ausfluges wird euch sicherlich zigfach belohnen.

Wir sind sehr gespannt und senden herzliche Grüße an die Züchter und viele Krauler an die Fellnasen. Und ... einen extra Knuddler an Lara. :)

Anita & Andreas

Kommentar von Tina Mildenberger |

Guten Morgen ihr lieben Zwei- und Vierbeiner,

das hört sich echt nach einem tollen Abenteuer an und drücke ganz ganz fest die Daumen, dass Lara trächtig ist.
Es werden bestimmt Traumwelpen.

Wir würden Euch dann gerne nach Karneval, also im März, wenn das Wetter beständig ist, persönlich kennenlernen. Melden uns rechtzeitig.

Es wäre toll, wenn bei uns die Umzugsplanung dann doch noch (auch mit dem mitgeteilten Plan-B) so funktionieren würde und eines der Babys von Lara zu uns kommen könnte.
Ansonsten müssten wir dann doch wohl auf den Bliss-Wurf warten müssen.

Ich bin mit Euch in freudiger Erwartung.

Liebe Grüße
Tina + Dieter