Hüteseminar

von Sandra Balkow (Kommentare: 0)

Schon lange habe ich davon geträumt, einmal an den Schafen zu arbeiten. Jetzt war es soweit. Conny Schmidt hatte ein Hüteseminar angeboten, na da konnte ich doch nicht anders! Schnell waren ich und Bliss angemeldet und fieberten dem Ereignis entgegen. Schließlich entstammt Bliss einer richtig tollen, alten Arbeitslinie, da muss man doch mal schauen was in ihr steckt!!!

Das Wochenende begann mit einer interessanten theoretischen Einführung durch Conny. Es ging um Drive, Fetch, Outrun, Pen, come by, away  usw.  und wie das ganze auszusehen hat. Na ja, davon sind wir noch weit entfernt, aber man muss ja verstehen worum es geht.

Nach der Theorie ging ging es in einem kleinen Pferch, an die Skudden und Skudden-Ouessant-Mixe. Als ich meine kleine Bliss das erste Mal in den Pen  brachte war ich ziemlich nervös. Meine kleine, geliebte Bliss ist doch ziemlich triebig und ich hatte Bedenken, dass sie einfach auf die Schafe losrennt. Aber was soll ich sagen, Bliss hat mich mal wieder völlig überrascht. Als es an die Schafen ging, war sie ruhig wie ein solches.

An diesem Wochenende haben wir an Schafen, Böcken und Laufenten gearbeitet. Es hat unendlich viel Spaß gemacht und Bliss hat mich mal wieder völlig überrascht.

Ich kann nur jedem empfehlen es einmal mit dem eigenen Hund zu probieren. Es ist eine tolle Erfahrung und es war für mich und Bliss garantiert nicht das letzte Mal. Im Gegenteil, ich freu mich schon auf das nächste Seminar bei unseren tollen Trainerinnen Conny, Gabi und Sabine!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.